Artikel 13 – oder seid ihr den total bekloppt?

Dies ist mehr oder weniger ein /Rant, aber auch ein Aufruf.

Gestern Abend wurden Pseudonyma und ich Zeugen eines skurrilen Interviews zwischen Herrn Newstime, dem bekannten YouTuber und Axel Voss, seines Zeichens Vertreter des anscheinend uninformierten Volkes.

Wir beide sind Unterzeichner der Petition gegen Artikel 13 auf Change.org. Zum jetzigen Zeitpunkt haben diese Petition knapp über 4,7 Millionen Menschen unterzeichnet. Voss lässt in einem Nebensatz fallen, dass er die Kritiker, also uns und die anderen knapp 5 Millionen Menschen für größtenteils uninformiert hält. An anderer Stelle, und da überschlagen sich meine Erinnerungen, wird erwähnt, dass die ganzen Zuschriften auch Bots gewesen wären.

Diese Zuschriften wurden von vielen Aktivisten getätigt und es gab eine Art Vordruck. Sowohl in deutscher, als auch in englischer Sprache. Nun ist mir durchaus bewusst, dass nicht alle Leute des Englischen mächtig sind und deshalb evtl. den vorgegeben Text einfach verwendet haben. Diese Leute dann aber als Bots abzustempeln schlägt dem Fass den Boden aus.

Wie einem Artikel auf Netzpolitik.org zu entnehmen war besteht der derzeitige Entwurf, der dann noch zeitnah vor den Europawahlen 2019 verabschiedet werden soll in vielen Punkten auf den Vorschlägen von Verlagen und Rechteverramschern.

Ich bin zwar immer der Meinung, dass man politisch seine eigene Wahl treffen muss (#Wahlhelfersyndrom) – schaut euch aber bitte mal auf der Seite https://saveyourinternet.eu/de die Liste mit den Abgeordneten an und wie sie zu Artikel 13 stehen.

Meine Meinung: ist es rot gibt es niemals wieder eine Stimme für die Partei.

#fckcdu #NieMehrCDU und für alle, die der Meinung sind die SPD wäre fein raus, man möge einen Blick in den Koalitionsvertrag der beiden Parteien werfen. Die SPD sollte die Koalition jetzt geschlossen beenden – vielleicht bekommen die dann auch mal wieder meine Stimme. Ansonsten bin ich auch für #fckspd #NieMehrSPD

Dienste, die nach meinem ersten Verständnis der aktuellen Version betroffen sein können: Wikipedia (wg. link tax), eigentlich jedes Online-Forum mit Werbung (wg. Gewinnabsicht, auch wenn es nur zur Kostendeckung genutzt wird), Blogs (wenn sie auf Artikel verweisen, siehe Link tax), alle Online-Platformen, sprich: Facebook, Instagram, Twitter, YouTube (weil es furchtbar schwer wird alle Rechte zu klären und die Plattformen das wahrscheinlich nicht hinbekommen werden), aber auch theoretisch WhatsApp. Schließlich kann man da theoretisch in großen Gruppen, welche auch öffentlich sein können, Content hochladen und WhatsApp müsste auch den Content vor Weiterleitung auf Rechte prüfen.

Wenn man es also trotzdem mit Humor nehmen möchte, könnte man sagen, dass wir damit wenigstens in Zukunft vor den blöden Weihnachts-/Silvester/Spaß-Videos und Bildern auf WhatsApp verschont werden. Ich fühl mich schon gleich viel besser – also nicht!

Ok, zynistischer Scherz beiseite: Dieser Beitrag musste einfach sein. Wenn euch irgendwas am Internet, so wie wir es im Moment noch kennen liegt, dann geht auf die Straße. Erkundigt euch, ob und wann bei euch Demonstrationen stattfinden. Angepeilt ist der 23.03. für Demonstrationen – vielleicht sieht man sich.

Euer Hisho

 

 

Kommentare sind geschlossen.