2.0.2.0 incoming – Pläne für das neue Jahr

Wir befinden uns einmal mehr im Dezember und das Jahr 2020 steht in Kürze schon vor der Tür. Während wir uns noch in den Vorbereitungen für Weihnachten befinden läuft eine Aktion, bei der die Pummelrunde teilnimmt. Das Trash Weihnachtswichteln, eine Veranstaltung, ins Leben gerufen von einem netten YouTuber namens W00tkaeppi.

Im Trash Weihnachtswichteln beschenken sich YouTuber gegenseitig mit den besten Perlen der Spieledesignkunst, die käuflich für 0,01 € bis zu 1,- € für die Plattform Steam erhältlich sind. Diese wunderbaren Spiele müssen dann vom Teilnehmer für mindestens eine Stunde gespielt und ein Video von eben jener einen Stunde hochgeladen werden.

Die Pseudonyma hat Türchen bzw. Tag Nummer 4 schon bereits hinter sich, mein Einsatz kommt erst zu einem späteren Zeitpunkt. In den Videobeschreibungen findet man dann auch immer denjenigen, der die Person beschenkt hat und auch den Kanal desjenigen, der als nächstes dran ist.

Das alles ist ein großes Spaß und wir hoffen auch nächstes Jahr wieder daran teilnehmen zu können.

Jetzt aber ab ins Jahr 2020

Das Jahr 2020 ist für uns ein Jahr der Veränderungen – weniger hobbytechnischer, als mehr privater Natur. Mein derzeitiger Arbeitsvertrag läuft aus und Pseudonyma hat neben Ihrer Selbständigkeit eine neue Teilzeitbeschäftigung gefunden.

Im letzten Beitrag hatte ich ja schon ein wenig darüber geschrieben, dass es derzeit zeitlich nicht ganz passt. Diese neue Entwicklung gibt mir jetzt aber bald ein wenig mehr Zeit für den Blog, neue YouTube-Videos und evtl. ein anderes Projekt – ihr dürft euch also auf die versprochenen Reviews und neue Berichte freuen. Zeitgleich haben wir einen kleinen Puffer, sodass ich nicht die ganze Zeit damit beschäftigt bin neue Kunden für meine selbständige Beratertätigkeit zu beschaffen bzw. so schnell wie möglich eine neue Arbeit aufzunehmen.

Der Bereich in dem ich arbeite bietet nicht immer viele Arbeitsmöglichkeiten, die zeitgleich noch sinnvoll oder überhaupt von Interesse für mich sind. Daher gehe ich momentan davon aus, dass ich ab Februar mindestens zwei bis drei Monate für Nebenprojekte habe.

Ich möchte verschiedene Aspekte aus meinem Arbeitsalltag auch mehr in meine Freizeit integrieren. Während ich beruflich sehr geordnet, analytisch und lösungsorientiert vorgehe wissen Zuschauer meiner Minecraft Let’s Plays, dass das bei Aufnahmen nicht immer der Fall ist. Pseudonyma ist da auch bei Aufnahmen usw. wesentlich strukturierter.

Bullet Journaling?

Notizbuch, aufgeklappt mit Stift

Bild von Free-Photos auf Pixabay

Beruflich führe ich Buch über Tasks und Follow-Ups etc., als Berater habe ich mein Notizbuch immer dabei. In beiden Fällen bediene ich mich etwas, dass ich in ähnlicher Weise früher schon mal für das Spielleiten genutzt habe – Bullet Journaling.

2020 wird das Jahr, in dem ich versuche komplett auf Bullet Journaling zu setzen. Vielleicht mache ich auch ein Video dazu – ist ja irgendwie en vogue … ich sage nur: “Ich habe 3 Monate lang ein Bullet Journal geführt – das ist passiert!”.

Meine Methode für Bullet Journaling ist recht einfach. Das Journal enthält einen Index, dann eine Seite für den kommenden Monat mit Zielen (kurz- und Mittelfristig), dann jeweils eine Wochenübersicht mit den wichtigsten Terminen in Kürze und Zielen für die Woche, gefolgt von den jeweiligen Tagen mit Tagesaufgaben und einem Notizbereich. Am Ende der Woche gibt es eine Seite für Notizen und Bemerkungen zur Vergangenen Woche und dasselbe am Ende des Monats für den vergangenen Monat. Dies setzt sich bis zum Ende des Notizbuchs fort. Jede Seite bekommt eine Zahl und wichtige Einträge kommen in den Index.

Die täglichen Aufgaben haben eher die klassischen Bullet Journal-Markierungen:

. Aufgabe

x Aufgabe erledigt

> Aufgabe verschoben

< Aufgabe fest eingeplant

O Ereignis / Termin

Notiz

* Hohe Priorität

! Wichtig (geht bis zu 3 !!!)

<o> im Auge behalten, wird wichtig

Ich schreibe für gewöhnlich mit Kugelschreiber, am liebsten mit schwarzem Kugelschreiber. Fancy Schriftarten oder Sticker und so verwende ich in der Regel nicht. Hin und wieder ziert ein motivierendes Zitat eine Seite und grundsätzlich ziert ein lateinisches Sprichwort jedes meiner Notizbücher – “Vive sine timore”, Lebe ohne Angst.

Das ich Journaling noch nicht wirklich in mein Hobby (sprich Blog, YouTube, Twitch etc.) integriert habe ist in meinen Augen wohl dem Umstand zuzuschreiben, dass ich das Hobby halt als etwas entspannendes sehe und ganz egal was euch irgendwelche Bullet Journaling Gurus da draußen erzählen wollen, ein Journal zu führen ist und bleibt arbeit.

Ziele 2020

Eine Hand hält ein Post-It Note mit der Aufschrift Set Goals

Bild von gabrielle_cc auf Pixabay

Als Berater habe ich recht feste Ziele. Am Ende soll ein Datenschutzgerüst stehen, Schulungen sind gehalten, eine Knowledge-Base läuft, ein Aktensystem ist überarbeitet. In meinem normalen Berufsalltag sind dagegen eher E-Mails zu versenden, Termine zu planen, verschiedene Bereiche in der Organisation zu koordinieren und allgemein einen Überblick der laufenden Geschehnisse zu behalten.

Das alles klappt mit meinem Notizsystem ganz gut. 2020 stehen einige langfristige Ziele auf dem Plan und jetzt wird das Hobby professionell ;D – aus Job, Berufung und Hobby wird der Live Planner 1.0

Langfristige Ziele

Langfristige Ziele sind für mich immer ein gewisses Problem. Sie sind in der Regel recht vage und weit davon entfernt genau ausformuliert zu sein.

Für YouTube und Twitch gibt es ja Meilensteine, 1.000 Abonnenten auf YouTube und Affiliate Status bei Twitch mit ein paar treuen Subs wäre schön gegen Ende 2020. 1.000 Abonnenten auf YouTube klingt ambitioniert – vor allem, da wir gerade erst an den 200 kratzen – es ist aber ein machbares Ziel. In Angesicht der Umsetzung von Artikel 13 bzw. 17 und COPPA darf man aber gespannt sein, wie sich YouTube und Twitch entwickeln werden.

Ein Projekt ist auf jeden Fall noch der Start eines Podcasts. Dieser soll dann hier auf der Seite eingebunden werden und sich inhaltlich mit Spielen auseinandersetzen. Es soll dabei eher um das Spielen an sich gehen, also Aspekte von Spielen, Spieldesign, Wahrnehmung von Spielen, Psychologie des Spiels – mein Ziel ist es bis zum Ende des Jahres die ersten 10 Folgen zu haben.

Beruflich will ich Ende des Jahres von meiner Selbständigkeit leben können oder zumindest das Level eines 50% Teilzeitjobs mit dem Umsatz erreicht haben.

Mittelfristige Ziele

Mittelfristige Ziele innerhalb des ersten Quartals 2020 sind unter anderem ein komplettes Re-design unseres Internetauftritts, ein neues Blog-Layout, neue Banner und ein einheitlicher Auftritt auf allen Social Media Plattformen.

Ab Februar regelmäßige Blog-Einträge mit neuen Reviews zu Rollenspielen, Computerspielen und allem rund um Spiele sowie YouTube und Twitch – Technik, Software, Kanalreviews.

Eine Zusage für eine Teilzeitstelle Ende Q1 – Vollzeit ginge auch, plane ich aber nicht – aus Gründen.

Kurzfristige Ziele

Da wir erst Anfang Dezember haben, lassen sich die kurzfristigen Ziele noch nicht wirklich absehen. Kurzfristig bedeutet bei mir innerhalb von 3 – 4 Wochen.

Für Dezember ist es recht klar:

  • Sonntags, RP-Stream mit der Pseudonyma, der Phoenixa und dem Uncutfreak in GTA V auf dem Server RP-nameless Chapter II durchziehen ohne Ausfälle.
  • Mindestens ein weiterer Stream in der Woche
  • Aufnahme eines neuen Let’s Plays
  • Mindestens eine Aufnahme von Borderlands 2 und 7 Days 2 Die mit den Freunden
  • noch 4 Bewerbungen vor Weihnachten
  • Jahresabschlussberichte schreiben – ist ein eher langweiliger Punkt 😉

Wie ihr seht steht der Dezember eher im Zeichen der Hobbies.

Ich versuche noch mal einen Blogpost vor Weihnachten einzubringen, kann aber nicht versprechen, dass dies auch so klappt – habe diesen schon so zwischen den Jahresendzeit-Terminen geradeso eingeschoben. Ich wünsche allen Lesern einen nicht allzu stressigen Dezember.

Euer Hisho

p.s. über einen Follow bei Twitch oder ein Abo bei YouTube würden wir uns sehr freuen. Beides ist übrigens als Support für uns kostenlos für euch und das ist ein verdammt guter Preis 😉

 

Kommentare sind geschlossen.